Einfache Donuts zum Valentinstag

Super fluffig, gut duftend und unglaublich schön - frittierte Donuts zum Valentinstag. Ich garantiere euch begeisterte Blicke und funkelnde Kinderaugen. Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Schenkt euch und euren Liebsten eine kleine Freude.

Donuts nun kinderleicht zuhause machen!


Als ich vor zwei Jahren das erste Mal Donuts machte wurde ein Kindertraum war. Lange waren Donuts auf meine Backliste sehr weit oben und dann lagen sie endlich auf meinen Teller. Doch was ist so besonders an den amerikanischen, ringförmigen Krapfen aus Hefeteig? Es gibt sie in allen Sorten und Farben, mit Füllung und ohne Füllung und oft sind sie sündhaft süß.


Doch warum solltest du immer zu Dunkin‘ Donuts, Royal Donuts oder zum Bäcker laufen, um einen Donut zu essen, wenn du zuhause 24 Stück in ca. 3 Stunden zubereiten kannst? Was vielleicht etwas kompliziert klingt und bei vielen Leuten als schwierig abgetan wird, könnt ihr nun ganz entspannt in der eigenen Küche ausprobieren.

Ein Leckerbissen zum Valentinstag


Für den Valentinstag habe ich die Donuts mit Ruby Schokolade, Zuckerguss, getrockneten Erdbeeren und bunten Streuseln verziert. Auf Instagram habe ich mit euch ein Reel geteilt, in dem ihr den genauen Prozess folgen könnt. Sie sehen nämlich nicht nur schön aus und sind super lecker, sondern sind auch sehr einfach in der Herstellung.



Rezept für einfache Donuts zum Valentinstag


Zutaten für 24 Stück:

  • 550 g Mehl

  • 250 lauwarme Milch

  • 80 g Zucker

  • 100 g Butter/Margarine

  • 2 Eier

  • Eine Packung Trockenhefe

  • Vanille-Extrakt

  • Eine Prise Salz

Außerdem:

  • Pflanzliches Öl zum Frittieren (Sonnenblumenöl oder Rapsöl)

  • 100 g Ruby Schokolade

  • Lebensmittelfarbe (rot oder rosa)

  • 120 g Puderzucker

  • bunte Zuckerstreusel

  • Getrocknete Erdbeeren


Zubereitung


Für die Donuts:
  1. Die lauwarme Milch in eine Schüssel geben und mit der Trockenhefe verrühren. Danach geschmolzene Butter/Margarine, Zucker, Eier, Salz und Vanille-Extrakt hinzufügen. Die Zutaten danach kurz mit einem Schneebesen miteinander verrühren.

  2. Nun schrittweise das Mehl zu der Hefe-Flüssigkeit geben und mit den Knethaken einer Küchenmaschine oder eines Handmixers miteinander verkneten, bis sich der Teig leicht von der Schüssel löst. Anschließend den Teig aus der Schüssel nehmen und auf der Arbeitsplatte erneut mit den Händen durchkneten.

  3. Den Teig zurück in die Schüssel legen und diese mit Frischhaltefolie überziehe. Der Teig sollte nun bis zu einer Stunde an einem warmen Ort ruhen, um aufzugehen. Der Teig sollte sich sichtlich verdoppeln, bevor er weiterverarbeitet wird.

  4. Anschließend den Teig mit einem Nudelholz ca. 2 cm dick ausrollen und mithilfe einer großen Tasse und einem Schraubverschluss (Deckel) einer Flasche die Donutförmchen ausstechen. Die Teigscheiben danach auf ein Stück Backpapier platzieren und dort eine halbe Stunde erneut ruhen lassen.

  5. In einem Topf das Öl bei mittlerer Stufe erhitzen und die Donuts von beiden Seiten goldbraun backen. Vor der Weiterverarbeitung sollten die Donuts 10 bis 15 Minuten abkühlen.

Dekoration:
  1. Ruby Schokolade in eine Schüssel geben und über einem Wasserbad schmelzen. Anschließen die Donuts in die Schokolade dippen und mit Streuseln verzieren.

  2. Puderzucker mit einigen Tropfen Wasser verrühren bis ein dickflüssige Paste entsteht. Danach etwas rote Lebensmittelfarbe dazugeben und mit einer Gabel ein Mamormuster ziehen.


Tipps & Tricks:

  • Statt Vanille Aroma könnt ihr auch Vanille-Zucker verwenden.

  • Um den Prozess zu verkürzen könnt ihr den Teig auch bei 50 Grad (Ober-und Unterhitze) im Ofen hochgehen lassen. Achtet darauf, dass eure Schüssel hitzebständig ist.

  • Nach dem Backen könnt ihr die Donuts auch einfrieren und sie nach Bedarf jeder Zeit im Ofen auftauen lassen und verzieren.

  • Ich empfehle euch eine Ganache (Creme aus Schokolade und Sahne) zu machen, da die Schokolade dann schön glänzt nach dem sie fest wird.

  • Gerne könnt ihr auch weiße Schokolade zum Dekorieren verwenden und mit Lebensmittelfarbe eurer Kreativität freien Lauf lassen.