top of page

Kichererbsen Curry mit Kokosmilch

Dieses cremige vegane Kichererbse Curry mit Kokosmilch ist das BESTE Curry-Rezept, das ich je ausprobiert habe! Alles wird in einem Topf zubereitet und ist unglaublich geschmackvoll und nahrhaft. Es war nie einfacher Gemüse zu essen!



Cremiges Kichererbsen Curry mit Kokosmilch


Für mich ist Kichererbsen-Curry das perfekte Comfort Food aus Zutaten, die man sowieso oft Zuhause hat. Zubereitet mit cremiger Kokosmilch, frischen Gemüse und gehackten Tomaten besteht das Gericht aus Vorräten und einer Menge Gemüse. Es ist einfach das perfekte Curry für „Keine Lust zu Kochen“-Tage, denn die Zubereitung geht kinderleicht und schnell.


Du kannst es auch prima schon am Vortag zubereiten und hast so ein gesundes und sättigendes Mittagessen für deine Mittagspause. Zusammen mit Limette und Koriander schmeckt es einfach zu gut.



Mein Kichererbsen Curry ist:


  • würzig und aromatisch

  • gesund und reich an Proteinen

  • mit cremiger Kokosmilch

  • vegetarisch / vegan

  • richtig lecker

  • Einfach


Ihr habt dieses Rezept probiert? Dann lasst es mich gerne wissen! Kommentiert, bewertet und vergesst nicht, euer Foto bei Instagram mit #lateherbstkind zu taggen.



Rezept für Kichererbsen-Curry:


Zutaten für 2-4 Personen:


  • 2 Dosen Kichererbsen (à 400 g), abgespült und abgetropft

  • 1 Zwiebel, fein gehackt

  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt

  • 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm), geschält und fein gehackt

  • 1 Dose gehackte Tomaten (ca. 400 g)

  • 1 Dose Kokosmilch (ca. 400 ml)

  • 1 rote Paprika, gewürfelt

  • 1 grüne Paprika, gewürfelt

  • 1 Möhre, geschält und in Scheiben geschnitten

  • 1 kleine Zucchini, gewürfelt

  • 2 EL Currypaste (nach Geschmack und Schärfe)

  • 1 TL Kreuzkümmel

  • 1 TL Koriander

  • 1 TL Kurkuma

  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

  • Frischer Koriander oder Petersilie zum Garnieren

  • Reis oder Naan-Brot als Beilage


Zubereitung:


  1. In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und die gehackte Zwiebel darin glasig dünsten.

  2. Knoblauch und Ingwer hinzufügen und kurz mitdünsten, bis sie duften.

  3. Die Currypaste, Kreuzkümmel, Koriander und Kurkuma hinzufügen. Alles gut vermengen.

  4. Die gehackten Tomaten einrühren und die Mischung einige Minuten köcheln lassen.

  5. Die abgetropften Kichererbsen, Paprika, Möhre und Zucchini hinzufügen. Alles gut vermengen.

  6. Die Kokosmilch einrühren und das Curry zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und das Curry etwa 15-20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist und die Aromen sich gut verbunden haben.

  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  8. Mit frischem Koriander und Limette garnieren.

  9. Das Kichererbsen-Curry mit Reis oder Naan-Brot servieren.


Comments


bottom of page